Verzeichnis Kreistagsmitglieder

Tagesordnungspunkt

TOP Ö 2: Haushaltssatzung 2017 nebst Anlagen; Finanzplan für die Jahre 2016 - 2020

BezeichnungInhalt
Sitzung:24.04.2017   KT/033/2017 
Beschluss:ungeändert beschlossen
Abstimmung: Ja: 40, Nein: 0, Anwesend: 40
DokumenttypBezeichnungAktionen

Beschluss:

 

1.    Der Kreistag beschließt die nachfolgende Haushaltssatzung 2017 mit Anlagen

 

 

 

Haushaltssatzung für den Landkreis Kronach

für das Haushaltsjahr 2017

 

 

 

Auf Grund der Art. 55 ff der Landkreisordnung erlässt der Landkreis Kronach folgende Haushalts­satzung:

 

 

§ 1

 

Der als Anlage beigefügte Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2017 wird hiermit festgesetzt;

 

er schließt im Verwaltungshaushalt

                          in den Einnahmen und Ausgaben mit                                             61.042.600 €

                                                                                                                                                        

      

und im           Vermögenshaushalt

                         in den Einnahmen und Ausgaben mit                                              14.415.400 €

        

ab.

 

§ 2

 

Der Gesamtbetrag der Kreditaufnahmen für Investitionen und Investitions-förderungsmaß­nahmen wird auf  6.929.400 € festgesetzt.

 

 

 

§ 3

 

Verpflichtungsermächtigungen im Vermögenshaushalt werden nicht festgesetzt.

      

 

 

§ 4

 

 

(1)    Die Höhe des durch sonstige Einnahmen nicht gedeckten Bedarfs, der nach 

Art. 18 ff des Fi­nanzausgleichsgesetzes umzulegen ist, wird für das Haushaltsjahr 2017 auf  29.322.278 € (Umlagesoll) festgesetzt.

 

 

 

 

(2)   Die Kreisumlage wird in Hundertsätzen aus nachstehenden Steuerkraftzahlen und

       Schlüs­selzuweisungen bemessen:

 

       vom Statistischen Landesamt festgestellte Umlagekraftzahlen

       der Grundsteuer A                                                                                                  441.352 €

       der Grundsteuer B                                                                                               6.229.041 €

       der Gewerbesteuer                                                                                            23.070.005 €

       dem Gemeindeanteil an der Einkommensteuer                                                23.095.320 €

       der Umsatzsteuerbeteiligung                                                                               3.224.030 €

       80 v.H. der Schlüsselzuweisungen, auf die

       die kreisangehörigen Gemeinden im Haushaltsjahr

       2016 Anspruch hatten                                                                                       15.458.003 €

 

       Summe der Bemessungsgrundlage:                                                             71.517.751 €

                                                                                                                                                  

 

 

(3)   Nach Art. 18 Abs. 3 des Finanzausgleichsgesetzes werden die Umlagesätze für die Kreisum­lage wie folgt festgesetzt:

 

       1.  aus der Steuerkraft der Grundsteuer

 

            a) für land- und forstwirtschaftliche Betriebe (A)                                               41,0 v. H.

            b) für die Grundstücke (B)                                                                                 41,0 v. H.                                                                           

 

       2. aus der Steuerkraft der Gewerbesteuer                                                              41,0 v.H.

       3. aus dem Gemeindeanteil an der Einkommensteuer                                          41,0 v.H.

       4. aus der Umsatzsteuerbeteiligung                                                                         41,0 v.H.

       5. aus den Schlüsselzuweisungen                                                                           41,0 v.H.

 

(4)   Nach Art. 20 FAG werden keine Umlagensätze für die Kreisumlage festgesetzt.

 

(5)   Die Steuersätze (Hebesätze) für Gemeindesteuern, die der Landkreis auf gemeindefreien Grundstücken erhebt und die für jedes Jahr neu festzusetzen sind, werden wie folgt festge­setzt:

 

       a) Grundsteuer für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe (A)                         310 v.H.

       b) Gewerbesteuer nach dem Gewerbeertrag und dem Gewerbekapital                 320 v.H.

 

 

§ 5

 

       Der Höchstbetrag der Kassenkredite zur rechtzeitigen Leistung von Ausgaben nach dem Haushaltsplan wird auf 8.000.000 €  festgesetzt.

 

 

 

 

 

§ 6

 

Diese Haushaltssatzung tritt mit dem 1. Januar 2017 in Kraft.

 

Kronach,                                                                                Der Kreistag

 

 

 

                                                                                               Klaus Löffler

                                                                                               Landrat

 

 

 

ungeändert beschlossen                                                                  Ja 40  Nein 0  Anwesend 40

 

 

2.    Der Kreistag beschließt den als Anlage beigefügten Finanzplan 2016 – 2020

 

 

jeweils unter Einarbeitung der in dieser Sitzung beschlossenen Änderungen des vorgelegten Haushaltsentwurfes.